6 Tipps für einen sozialen, stabilen und selbstbewussten Welpen

In diesem Artikel geben wir 6 Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass sich Ihr Welpe zu einem sozialen, stabilen und selbstbewussten Hund entwickelt. Die Tipps in diesem Artikel stammen aus ausführlichen Interviews von The Puppy Group mit mehreren professionellen Hundetrainern.

Tipp 1: Verbringen Sie genügend Zeit mit der Sozialisierungsphase Ihres Welpen
Wenn Sie sich für den Kauf eines Welpen entscheiden, können Sie ihn oft schon nach 8 Wochen beim Hundezüchter abholen. Das bedeutet, dass sich Ihr Welpe dann in der sogenannten zweiten Sozialisierungsphase befindet; diese findet zwischen 7 und 12 Wochen statt. In der zweiten Sozialisierungsphase ist es wichtig, dass der Welpe alles kennen lernt, was ihm in seinem späteren Leben begegnen wird. In dieser Zeit lernt er sehr schnell und erinnert sich an alles, was er erlebt. Es ist sehr wichtig, dass er in dieser Zeit positive Erfahrungen mit z.B. dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln, anderen Hunden und Tieren, der Stadt usw. macht. Wenn Sie keine Zeit für die Sozialisierung Ihres Welpen aufwenden, besteht eine große Chance, dass sich Ihr Welpe zu einem ängstlichen, unsicheren und manchmal sogar aggressiven erwachsenen Hund entwickelt.

Extra-Tipp: Hören Sie sich das Interview mit der Hundetrainerin Lola Wuyts an. Dieses Interview ist voll von Tipps, wie Sie Ihren Welpen sozialisieren können. Laden Sie auch die vollständige Sozialisierungs-Checkliste mit mehr als 40 Sozialisierungsübungen auf der Seite zur Welpen-Sozialisierung von The Puppy Group herunter.

Tipp Nr. 2: Suchen Sie einen professionellen Hundezüchter
Genauso wichtig ist die erste Sozialisierungsphase, die von 21 – 49 Tagen, also 3 bis 7 Wochen, stattfindet. Die einzige Herausforderung hierbei ist, dass wir als neue Welpenbesitzer wenig oder keinen Einfluss auf diese Phase des Welpen haben, da der Welpe in diesem Lebensabschnitt noch beim Züchter ist. Es lohnt sich daher, vor dem Kauf bei einem Hundezüchter gut zu recherchieren. Achten Sie immer darauf, dass Sie keine emotionalen Entscheidungen treffen, wenn Sie sich einen Wurf Welpen ansehen, denn Sie sind gewarnt; sie sehen alle sehr süß aus!

Um herauszufinden, ob Sie bei einem professionellen Hundezüchter sind, können Sie ihm ein paar Fragen stellen, wie z. B.:

Wie lange sind Sie schon in der Hundezucht tätig und wie ist Ihr Ruf? Darf ich die Kontaktdaten der letzten fünf Kunden haben (So können Sie die früheren Kunden des jeweiligen Züchters kontaktieren) Wie viele Würfe haben Sie pro Jahr? (Die Verwaltung und Aufzucht eines Wurfes von Welpen nimmt viel Zeit in Anspruch. Die meisten professionellen Züchter haben einen Wurf pro Jahr)